Leckere Nutella Kirschmuffins

Nutella Kirschmuffins

 

 

Hallo Ihr Lieben,

dieses Rezept muss ich euch einfach weiterleiten. Letzte Woche hatte meine Kollegin Geburtstag und schon als sie morgens das Geschäft betrat, umwehte sie ein herrlicher herrlicher Duft von frisch gebackenen Nutella Kirschmuffins. Die Vorfreude war riesengroß, da die Muffins nicht nur herrlich dufteten, sondern auch traumhaft schön und einfach nur lecker aussahen. Und ich muss Euch sagen: Sie waren ein einziger Traum und schmeckten unglaublich! Deshalb für Euch heute das Rezept.

Zutaten:

Für circa 18 Muffins

1 Becher Sahne
1 Becher Zucker
2 Vanillezucker
5 Eier
2 Becher Mehl
1 Puddingpulver Vanille
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Becher Kakao
Nutella
eventuell Kirschen

 

Zubereitung

Die Sahne, den Zucker, den Vanillezucker und die fünf Eier gut verrühren. Dazu die zwei Becher Mehl, das Puddingpulver, das Backpulver, und einen halben Becher Kakao unterheben. Nun Muffig Förmchen in die Form einsetzen und sie befüllen. Auf jede Muffinform kommt ein Klecks Nutella obendrauf.

Nun die Muffins bei 180° Umluft circa 20 Minuten backen. Wer Lust hat mit Kuvertüre verzieren und eventuell eine Kirsche darauf setzen.

 

Nutella Kirschmuffin 1

 

Nutella Kirschmuffin 2

 

Ihr werdet begeistert sein. Diese kleine Kalorienbombe schmeckt traumhaft und ist einfach nur ein Gute-Laune Klecks für den Tag. Lasst es euch schmecken.

 

Nutella Kirschmuffins 4

 

 

Liebe Grüße Rosa

 

PS: Wer Lust hat, kann noch ein paar Kirschen unterheben, je nachdem, ob Euch Kirschen schmecken oder auch nicht. Bei uns waren Kirschen dabei und es hat super lecker geschmeckt. Ansonsten wären es ja auch keine Kirsch – Nutella Muffins.

Wie helfe ich meinem Kind sich zu entschuldigen?

Hallo Ihr Lieben.

In den Pfingstferien hatte ich mit meiner kleinsten Tochter eine Situation, die mich ziemlich genervt hat. Wir waren ja in der Wimsener Höhle auf einem Ausflug und vor Ort gab es einen schönen Wasserspielplatz. Meine drei Kinder sind auf den Spielplatz gestürmt und wir Erwachsene haben uns erst einmal gemütlich einen Cappuccino geholt.

 

Spielplatzentschuldigung

 

 

Nach einer Weile kam plötzlich völlig entrüstet eine Mutter mit ihrem Zweijährigen Kind zu mir und erklärte, dass meine Tochter ihrer Tochter das Spielzeug weggenommen und sie dazu noch gestoßen hat. Sie erwartet nun von Carlotta und natürlich dann auch von mir eine Entschuldigung. Ich war etwas perplex und habe natürlich die Entschuldigung von Carlotta eingefordert. Aber können Zweijährige sich schon richtig entschuldigen?

 

koennen Zweijaehrige sich entschuldigen

 

 

Ich bin generell der Meinung, dass Kinder untereinander klären sollten, wenn es zu Streitereien kommt. Aber natürlich muss man kleinen Kindern erklären, was richtig und was falsch ist. Bei kleinen, aber auch größeren Kindern kommt es immer mal wieder zu Streitereien unter Spielkameraden, Geschwistern oder auch Erwachsenen. Wir Erwachsene legen Wert darauf, unsere Kinder zu Höflichkeit und sozialem Verhalten zu erziehen. Man möchte, dass die Kinder Regeln einhalten, den anderen respektieren, achten und tolerieren. Dies sollte wenn möglich ohne große Streitereien und Schläge stattfinden. Konflikte sollen mit Worten geklärt werden und mit Achtung und Verständnis dem anderen gegenüber. Aber wir alle wissen, dass dies nicht die Norm ist. Und dann sind wir alle gefordert. Konflikte entstehen und nun kommt es darauf an, was wir unseren Kindern empfehlen und vorleben.

 

Bei kleineren Kindern erlebt man in Spielgruppen, im Kindergarten oder auf Spielplätzen sehr oft, dass sie von ihren Erzieherinnen oder den Eltern aufgefordert werden sich zu entschuldigen, wenn sie andere Kinder geärgert oder diesen weh getan haben. Die Kinder entschuldigen sich in der Regel sehr schnell, da sie begriffen haben, dass sie erst wieder weiter spielen dürfen, wenn sie sich entschuldigt haben. Kleine Kinder sind sich ihrer Schuld oft nicht bewusst, betroffen von der Situation oder wütend dass sie sich im Recht sehen und somit ungerecht behandelt. Sie entschuldigen sich, um ein paar Minuten später über dasselbe Problem weiter zu streiten. Besser ist es als Erwachsener gemeinsam mit den Kindern den Streit zu analysieren, um Ihnen Lösungsvorschläge und ihr eigenes Fehlverhalten aufzuzeigen. Dabei kann es auch gut sein, dass sich ein Konflikt plötzlich ganz anders abzeichnet wie von uns Erwachsenen von unserem Blickwinkel aus erlebt wurde. Es ist natürlich nicht o.k. wenn ein Junge ein Mädchen weg stößt. Wenn man allerdings von ihm erfährt, dass er im Vorfeld mehrmals von diesem Mädchen beschimpft wurde, kann man seine Wut besser verstehen und es macht sicherlich dann auch einen Sinn, wenn sich beide Kinder entschuldigen.

 

Wir Eltern wünschen uns Kinder, die sich, wenn es sein muss, entschuldigen, höflich sind, Bitte und Danke sagen. Es freut uns, wenn wir Kinder haben, die sich gut benehmen, beliebt sind und eine große Portion emotionale Intelligenz besitzen. Diese Kinder gehen leichter auf andere Menschen zu, versuchen Konflikte zu lösen und können sich, wenn nötig, auch entschuldigen. Ich finde es wichtig sich zu entschuldigen. Nicht aus Prinzip sondern, wenn es Sinn macht, man sich reflektiert hat und den Wunsch hat, ein Problem zu lösen. Es ist schön auf den anderen zuzugehen, ihm zu zeigen, dass er einem wichtig ist oder dass man einen Fehler gemacht hat, der einem leid tut. Ich bin nicht dafür, Kinder prinzipiell zu Entschuldigungen zu „zwingen“, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Dann ist es mir wichtig den Kindern den Rücken zu stärken, ihre Position und Verhaltensweise zu erklären. Dies aber bitte mit Höflichkeit und Respekt. Und es gibt Regeln und wenn man diese bricht, erwarte auch ich eine Entschuldigung. Umso früher die Kinder das lernen, umso besser. Besonders wichtig ist es mir, den Kindern zu zeigen, dass auch ich mich entschuldigen kann. Denn auch ich mache Fehler. Jeden Tag neue. Es tut gut sich bei den Kindern zu entschuldigen. Und das Gefühl „jetzt ist alles wieder gut“ ist wunderschön. Eine ehrliche Entschuldigung erleichtert sehr.

 

Wie handhabt Ihr das mit den Entschuldigungen bei Euren Kindern? Wir sind gespannt auf Eure Meinung.

Liebe Grüße.

rosa&limone

 

Rhabarber-Sirup für den Sommeraperitiv

Rezept Rhabarbersirup

 

 

 

Hallo Ihr Lieben.

Der letzte Tag der Pfingstferien ist gekommen und wir könnten uns an den Ferienmodus gewöhnen: Spät ins Bett zu gehen, am nächsten Morgen lange ausschlafen, das ist einfach herrlich stressfrei und wäre für unseren Biorhythmus als “Eulen-Familie” optimal.

Wir haben diese Woche viele Ausflüge unternommen und haben unser Schwabenländle erkundigt: Von sportlichen Aktivitäten wie einer Kanutour auf der Kocher, Disk Golf und Klettern bis hin zu kulinarischen und kulturellen Highlights wie einer Bootsfahrt in die Wimsener Höhle und einer Weinwanderung, war für uns alle viel geboten. Vom Gefühl her waren die Pfingstferien sehr ausfüllend, erholsam und abwechslungsreich und es hat Lust auf weitere Erkundungen gemacht.

Heute genießen wir noch den letzten Ferientag und lassen es uns noch einmal so richtig gut gehen.

Falls Ihr noch Rhabarber im Garten verarbeiten müsst bzw. Lust auf einen Sommeraperitiv habt, der so richtig köstlich schmeckt, haben wir für Euch noch das Rezept für einen Rhabarber-Sirup, der Euch sicherlich lange erfreuen wird, denn unangebrochen und dunkel gestellt, hält sich der Sirup ca. zehn Monate.

 

Rhabarber

Zutaten

2kg Rhabarber
500g Zucker
1  Zitrone

 

Zubereitung

Den Rhabarber putzen, waschen, in Stücke schneiden. Dabei ist wichtig, dass man den Rhabarber nicht schält, denn in der Schale sitzt die schöne rote Farbe.

Mit zwei Liter Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen, ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme kochen. Ein Sieb mit einem Baumwolltuch auskleiden, Rhabarber hinein gießen, Saft auffangen. Rhabarber im Tuch gut auspressen.

Rhabarbersaft wieder in den Topf geben, Zucker und Zitronensaft hinzugeben, nochmals offen ca. 30 Minuten auf 750 ml einkochen lassen.

Heißen Sirup in eine gut gereinigte und sterilisierte Flasche (750 ml) füllen.

Wie schon geschrieben hat sich der Sirup circa 10 Monate. Nach dem Öffnen solltet Ihr ihn im Kühlschrank aufbewahren.

Der Rhabarbersirup schmeckt köstlich als Limonade mit Mineralwasser gemixt oder als Longdrink mit Sekt aufgegossen – schon schmeckt man den Sommer.

 

Rezept Rhabarbersirupn Aperitif

 

Habt einen schönen Sonntag, bis bald.

Liebe Grüße.

limone