Kategorie-Archiv: Allgemein

Weihnachtsdeko: Schneeflocken aus Papier

unnamed-9

 

 

Hallo Ihr Lieben.

Letzte Woche kam Louisa aus der Schule mit einer selbst gebastelten Schneeflocke. Die war so hübsch und wunderschön, dass sie die Schneeflocke gleich daheim noch einmal mehrfach nachgebastelt hat. Nun ist unser ganzes Haus mit diesen Schneeflocken verziert und es sieht von innen und auch außen richtig hübsch und weihnachtlich aus.

Louisa hat uns gezeigt, wie die Schneeflocken zu basteln sind und es ist wirklich ganz einfach. Selbst der kleine Bruder hat es geschafft und war natürlich im Anschluss ganz glücklich mit seinem Werk. Habt Ihr Lust auf eine kleine Weihnachtsbastelei. Hier nun für euch eine kurze Anleitung zum Nachbasteln:

 

 

MATERIAL

– Papier in einer beliebigen Farbe, allerdings nicht zu dick.
– eine Schere
– Kleber oder einen Tacker

 

ANLEITUNG

Zum Start benötigt Ihr ein quadratisches Papier. Dieses 2x zum Dreieck falten und an der geöffneten, kurze Seite mindestens dreimal einschneiden.

 

unnamed

 

unnamed-1

 

Dreieck vorsichtig öffnen.

 

unnamed-2

 

Die einzelnen, gegenüberliegenden „Zacken“ zusammenkleben oder -tackern. Beginnt von innen und arbeitet Euch nach aussen.

 

unnamed-3

 

unnamed-4

 

unnamed-7

 

unnamed-5

 

unnamed-6

 

 

Die Streifen eindrehen, um den ersten Teil des Sterns zu erhalten. Diesen Prozess macht Ihr nun sechsmal und klebt bzw. rackert mittig die Zackenspitzen zusammen.

Und voila, fertig ist die Schneeflocke.

 

unnamed-8

 

Viel Spass beim Nachbasteln.

 

Vorweihnachtliche Grüsse.

rosa und limone

 

Unsere Kids Must Haves im Dezember 2017

Hallo Ihr Lieben,

heute haben wir für Euch die Must haves für Kids im Dezember zusammengestellt. Weihnachten steht vor der Tür und die Kinder haben  natürlich jede Menge Wünsche an das Christkind.

Bei den Kleinen stehen nach wie vor viele Wünsche zum Spielen im Vordergrund. Die Größeren haben natürlich auch jede Menge Wünsche, wobei diese nicht immer die selben sind, die wir Mütter uns für sie so vorstellen. Wie einfach war es, als man selbst noch etwas Einfluss auf Spielsachen, Kleidungsstücke und Ähnliches haben konnte. Aber bei den Großen stehen natürlich vorherrschend Wünsche auf ihrem Wunschzettel, für die sie längerer Zeit sparen müssen. Dazu gehören vor allen Dingen Herzenswünsche wie ein neues iPhone, eine PSP drei oder eine switch. Wir Mütter hadern natürlich schon längere Zeit damit, ob wir diesen Wünschen nachgehen sollen oder auch nicht. So gut wie alle Freunde besitzen eine PSP drei und wir verstehen natürlich, dass es Spaß macht gemeinsam mit Freunden damit zu spielen. Unser Problem ist vielmehr, neben der Schule ein weiteres elektronisches Gerät im Haus zu haben, dass man dann neben dem iPhone, dem iPad, der Wii und so weiter zusätzlich noch reglementieren muss.

Die nächsten Tage werden wir auf jeden Fall damit beschäftigt sein, für unsere Lieben bei einem hoffentlich gemütlichen Stadtbummel fündig zu werden.

Wir wünschen Euch einen entspannten zweiten Advent, viel Freude bei euren Besorgungen, etwas Zeit für euch bei einer Tasse Tee und leckeren Weihnachtsplätzchen.

Liebe Grüße

Rosa und Limone

 

 

Dezember-Must-Haves-2017

 

1 Wir haben uns verliebt und zwar in diesen hübschen Rentierrucksack von Meri Meri.

2 Wunder schöner, gestickter Traumfänger von SWEETCASE, Gesehen bei Smallable.

3 Manege frei für das wohl süßeste Zirkustrio in der Kinderpuppenwelt. Das zauberhafte Zirkuszelt von Maileg wurde mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen und sorgt für einen nicht enden wollenden Spielspaß. Das Zelt ist ausgestattet mit zwei Turnringen und zwei Podesten. Die Zirkusmäuse, wie eine Ballerina, ein Stelzenläufer und ein Gewichtheber sind natürlich auch mit von der Parti. Ein Highlight für groß und klein!

4 Ein absolut, zeitloser Klassiker, den jetzt auch unsere Jungs lieben. Timberland Boots. Da müssten wir mal im Keller nachsehen, ob wir noch welche haben.

5 Was für ein hübscher Kuschelpullover mit langen, nach unten weiter werdenden Ärmel. Der würde uns auch für uns gefallen. Gesehen bei ZARA.

6 Ist dieses Tüllkleid mit Stickerei nicht Zucker. Es hat 3/4-Ärmel mit Volant. Können wir uns gut für Weihnachten vorstellen. Gesehen bei ZARA.

7 Der Einstieg in das neue Hör- und Spielerlebnis für Kinder. Die Toniebox ist ein stoßfester, robuster Hörbuchwürfel, der mit Hörfiguren, auch Tonies genannt, bedient wird. Das Starterset enthält eine Toniebox, den Tonie „ Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ von Martin Balischeit und eine Ladestation. Die Tonne Box lässt sich vor- und zurück steuern durch einen Klaps gegen die linke bzw. rechte Seite. Dadurch können schon die Kleinsten die Tonie-Box bedienen.

8 Unsere Töchter lieben Linas Lieder Überalles ♡ Aber auch für die Mama ist die neue CD EGO absolut hörbar ;-)
9 Das aktuelle Lieblingsbuch meiner Tochter, Irina und das sprechende Bild von Nicole Grom. Es geht um die Kaufmannstochter Irina, die nach dem Tod ihrer Mutter auf ein Wunder hofft. Plötzlich erhält sie eine Botschaft mit einem geheimen Auftrag. Absender? Unbekannt. Trotzdem macht sich Irina auf den Weg ins Ungewisse. Irina stürzt sich von einem Abenteuer ins nächste, macht dabei die seltsamsten Bekanntschaften und erlebt am Ende tatsächlich ihr ersehntes Wunder, wenn auch auf eine völlig andere Weise als erwartet. Louisa war total begeistert, musste weinen und lachen, also absolute Lese-Empfehlung.

Kopfschmerzen bei Kindern

Werbung / Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Initiative Schmerzlos

 

 

Hallo Ihr Lieben.

Bei uns ist momentan irgendwie etwas der Wurm drin. Ich bin momentan irgendwie total erschöpft und ständig müde. Abends könnte ich schon um 21:00 Uhr auf der Couch einschlafen. Dazu ist es im Geschäft gerade ziemlich stressig, es stehen tausend Termine an und ich bin jede Woche unterwegs. Gesundheitstechnisch hatten wir eine akute Erkältungswelle, eine Kehlkopfentzündung des Mannes, ein verknackster Knöchel und ständige Bauchschmerzen und Kopfschmerzen bei Louisa. Bezüglich der Bauchschmerzen haben wir jetzt alles Nötige abklären können, wir haben ein großes Blutbild und sogar einen Ultraschall gemacht und müssen nun Nahrungsmittelunverträglichkeiten überprüfen. Leider hat Louisa auch immer wieder Kopfschmerzen und leidet in regelmäßigen Abständen darunter.

Vor allem Kopfschmerzen sind sehr häufig auf innere Faktoren zurückzuführen wie beispielsweise Stress, Sorgen und auch Ängste. Spannungskopfschmerz ist eine der häufigsten Formen von Kopfschmerzen. Bei uns in der Familie leidet zum Glück niemand unter Migräne, denn die Veranlagung zur Migräne wird oftmals vererbt. Experten gehen davon aus, dass ein großer Prozentsatz der Kinder und auch Jugendlicher unter regelmäßigen Kopfschmerzen leiden. So leidet jeder vierte Schüler von 10 bis 18 Jahren mindestens einmal pro Woche an Kopfschmerzen. Mädchen sind dabei häufiger betroffen, da Hormonschwankungen beispielsweise eine Migräne auslösen können.

Natürlich muss man Kopfschmerzen bei Kindern ernst nehmen. So mussten wir Louisa aufgrund ihrer Kopfschmerzen auch schon mehrmals von der Schule abholen. Wir haben festgestellt, dass eine der Hauptursachen ihrer Kopfschmerzen wirklich an ihrem Flüssigkeitshaushalt lag, sie also zu wenig getrunken hatte. Nun haben wir uns angewöhnt, ihr jeden Tag ihren Lieblingstee mit in die Schule zu geben. Es gibt nun einige Tipps, die wir beachten, um Louisas Kopfschmerzen vorzubeugen und wir haben Euch ja schon in der Vergangenheit unsere Ratschläge genannt.

Wenn Louisas Kopfschmerzen allerdings akut sind, gibt es ebenfalls einiges, was ich beachte und wie ich sie am besten bekämpfe. Generell versuche ich zuerst, die Kopfschmerzen möglichst ohne Medikamente zu behandeln. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass das Kind die volle Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommt. Ich versuche daher erst einmal, Louisa zu verwöhnen und auch ein wenig abzulenken. Natürlich frage ich sie auch aus, wie stark die Beschwerden sind und versuche möglichst viele Informationen einzuholen.

 

Kopfschmerzen

 

Bei leichteren Kopfschmerzen hilft es uns, etwas auszuruhen oder auch ein wenig zu schlafen. Manchmal tut ein kühles Tuch auf der Stirn sehr gut oder auch eine leichte Massage auf der Schläfe mit Pfefferminzöl. Wir haben eine schöne Entspannungs-CD, die ich selber ab und zu einlege, wenn ich gestresst bin und den Luxus einiger Minuten nur für mich habe. Die Entspannungsübungen helfen auch Louisa-sie liebt es die CD anzuhören und zu meditieren.

Kennt man sein Kind gut, merkt man schnell, wie ernst die Lage ist und ob wirklich Medikamente genommen werden müssen. Ich merke sehr schnell, ob die Kopfschmerzen bei Louisa schlimm sind oder ob sie etwas übertreibt oder gar simuliert. Denn die volle Aufmerksamkeit der Mama zu bekommen ist ja auf jeden Fall schön und bei drei Kindern wie bei uns fehlt oftmals die exklusive Zeit für das einzelne Kind.

 

Kopfschmerzen bei Kindern

 

Allerdings sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen, wenn die Kopfschmerzen über einen längeren Zeitraum immer wieder auftreten. Dann sollte auf jeden Fall ein Kinderarzt zu Rate gezogen werden. Es besteht nämlich die Gefahr, dass Kopfschmerzen chronisch werden oder auch eine ernstere Ursache Grund für die häufigen Kopfschmerzen sind. Daher sollte rechtzeitig eine Diagnose gestellt und eine Behandlung eingeleitet werden.

Wir haben uns beim Kinderarzt ein speziell für Kinder geeignetes Medikament gegen Louisas Kopfschmerzen verschreiben lassen. Wir haben aber auch schon Ibuprofen genommen, allerdings nicht über einen längeren Zeitraum, da das Schmerzmittel Magen-Darm Beschwerden verursachen kann und Louisa einen empfindlichen Magen hat.

Aktuell sind die Kopfschmerzen bei Louisa besser geworden und sie nimmt sich bewusst Auszeiten-legt sich auf die Couch und liest ein Buch oder döst einfach vor sich her. Aber jedes Kind ist anders und natürlich gibt es nicht den einzig richtigen Weg. Manchmal dauert es sicherlich, bis man die für das Kind richtige Lösung gefunden hat.

Was mir immer auch hilft, wenn man sich Sorgen über die eigenen Kinder macht, ist, sich mit Freunden oder auch Eltern von Schulkameraden auszutauschen. Die Anforderungen heutzutage sind wirklich sehr hoch, jede Woche stehen aufs Neue viele Prüfungen an, die Kinder haben enorm viel Stress in der Schule und wenig Zeit für sich. Häufig geht es anderen Kindern auch so, und wenn ich mich mal wieder ertappe im Hamsterrad festzustecken, hilft es mir, bewusst die Bremse zu treten und Aktivitäten zu reduzieren. So habe ich mir erst vor kurzem meine Tochter geschnappt und bin mit ihr eine große Runde spazieren gegangen. Dabei konnten wir frische Luft tanken und neue Energie für den stressigen Alltag sammeln. Das war wirklich herrlich. Probiert es aus.

Weitere Informationen zum Thema Kopfscherzen findet Ihr bei der Initiative Schmerzlos. Verratet Ihr uns Eure Tipps bei Kopfschmerzen Eurer Kinder? Wir sind gespannt…

Liebe Grüsse.
Limone

 

Danke für Deinen Besuch!
Impressum

© Rosa & Limone