Kategorie-Archiv: Allgemein

Kirschenmichl nach Oma Elsa



Hallo Ihr Lieben.
Von unserer lieben Freundin Lisa, die gerade zu Besuch im Ländle ist, haben wir eine riesige Tüte voller Kirschen bekommen. Wir alle lieben diese süssen, knackigen Früchte sehr und verzehren sie am liebsten pur.

Schöne Erinnerungen: Der Kirschenmichl von Oma Elsa

Allerdings gibt es eine absolute Lieblingsspeise mit Kirschen, die mich in die Vergangenheit zurück versetzt und an meine resolute, geliebte Oma Elsa erinnert. In den Sommermonaten hatten wir nämlich einen Baum voller Sauerkirschen, der inzwischen leider gefällt werden musste. Mindestens einmal in der Woche gab es den geliebten Kirschenmichel nach dem Rezept von Oma Elsa. Die Kerne wurden vorher nicht entsteint, sondern sie wurden im ganzen verarbeitet. Da musste man natürlich beim Essen des Kuchens aufpassen, dass man ja keinen Kirschstein verschluckt. Das Allerleckerste in meiner Erinnerung war allerdings, dass ich immer den Teig aus der Schüssel ausschlecken durfte. Und für mich gab es keinen köstlicheren Teig wie den vom Kirschenmichel mit ganz viel Griess. In den letzten Wochen habe ich mich durch einige Rezepte probiert, natürlich mit der Unterstützung der Kids, die dank Coronazeiten das backen gelernt haben (ist ja auch eine Art Beschäftigungstherapie). Ich musste wirklich feststellen, dass das Rezept von Oma Elsa einfach das beste ist. Und daher möchte ich es Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier das Rezept von Oma Elsas Kirschenmichl:

Zutaten

60 g Butter
125 g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
2 Eier
150 g Griess
125 g Weizenmehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/4 l Milch
500 g Süsskirschen oder Sauerkirschen


Zubereitung

Rührt die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig. Gebt den Griess hinzu. Siebt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und gebt dieses abwechselnd mit der Milch zu dem Teig. Dann hebt vorsichtig die gewaschenen Kirschen unter.




Füllt nun den Teig in eine gefettete Auflaufform und backt den Kirschenmichl auf der unteren Schiene bei 160° Heissluft 1 Stunde.



Habt einen schönen Sonntag und startet natürlich gut in die kommende Woche.
Viele liebe Grüße.
Limone

Familienwanderung auf die Burg Teck




Hallo Ihr Lieben.

Unser Mallorca Pfingsturlaub wurde ja leider aufgrund Corona storniert und wir probieren nun, das Beste aus den Pfingstferien zu machen. Leider zeigt sich das Wetter momentan nicht gerade von seiner schönsten Seite und teilweise ist es ziemlich mies. Daher versuchen wir uns nicht die Laune verderben zu lassen und unternehmen einige schöne Aktivitäten. Das ist vor allem auch für die Kinder wichtig, denn die haben einen enormen Bewegungsdrang. Vor allem Carlotta und Mats sind in Kombination momentan sehr anstrengend. Der Sohnemann ärgert die Kleine den lieben langen Tag und die reagiert natürlich immer dementsprechend darauf. Das kostet aktuell ziemliche Nerven. Von daher tut es dem Nervenkostüm sehr gut, frische Luft zu schnappen und hinaus in die Natur zu gehen.

Familienwanderung auf die Burg Teck

Diese Woche haben wir einen sehr schönen Ausflug gemacht, der uns allen sehr gut getan hat und der trotz anfänglichem Motzen auch den Kindern sehr gefallen hat. Und zwar sind wir auf die Burg Teck gewandert. Startpunkt war ein Parkplatz leicht oberhalb von Owen. Von dort ging es immer bergauf auf einem schönen Wanderweg.





Unterwegs haben wir uns natürlich auch schön gestärkt und lecker gepicknickt.








Das letzte Stück im Wald war dann auch ziemlich steil und erforderte Konzentration.








Oben angekommen waren alle stolz und genossen die herrliche Aussicht rundum.








Schön ist, dass die Burg Teck, die allerdings momentan renoviert wird, sehr gut bewirtschaftet ist und man sich dann auch entsprechend belohnen kann. Ich finde, dass es auf jeden Fall einen Ausflug wert ist und auch die Kids fanden die Wanderung sehr abenteuerlich und spannend.








Wir möchten auf jeden Fall diese Woche noch einmal auf die Schwäbische Alb gehen. Hoffen wir, dass das Wetter sich ein wenig verbessert.

Habt eine schöne Restwoche.
Viele Grüsse.
Limone

Leckerer Hefezopf mit Gelinggarantie




Hallo Ihr Lieben,

wie sicherlich auch viele von Euch verbringen wir viel Zeit im Moment mit kochen und backen. Alle meine drei Kinder waren jetzt wochenlang zu Hause und ich bin ehrlich gesagt froh, dass der Älteste jetzt endlich wieder in die Schule kann. Zumindest stundenweise ist es ganz gut, in eine gewisse Regelmäßigkeit einzutauchen. Wir verbringen nach wie vor sehr viel Zeit zu Hause, und ich bin in diesen Zeiten sehr, sehr froh, dass wir ein schönes Haus und einen Garten haben.

Arbeiten in Coronazeiten

Aber natürlich fehlen uns unsere Freunde und die Familie. Vor allem die Kinder vermissen ihre Freunde und ihren Sport sehr. Ich selbst arbeite jetzt schon in der vierten Woche und es ist ein komisches Gefühl mit einer Maske seine Arbeit zu verrichten. Man gewöhnt sich daran, man hält bewusst Abstand, wäscht sich ständig die Hände und desinfiziert sie. Und irgendwie ist es sehr schade, wenn man mit Menschen arbeitet, dass man sehr wenig Emotionalität und Nähe mit einer Maske aufbauen kann. Das, was einen Menschen ausmacht, seine Mimik, seine Gestik und seine Ausstrahlung wird hinter einer Maske schon sehr versteckt. Aber trotz alledem tut es gut etwas Normalität zu haben und wieder zu arbeiten.

Hefezopf mit Gelinggarantie

Als Familie kochen und backen wir, wie ich schon sagte, im Moment noch viel mehr als vorher. Lina und ich haben einen köstlichen Hefezopf ausprobiert, den wir schon seit Jahren von einer lieben Nachbarin kennen und den wir nun endlich einmal selbst gebacken haben. Er gelingt super gut und schmeckt einfach nur köstlich. Hier nun das Rezept für Euch.

Zutaten:

1 kg Mehl
250 g Butter
180 g Zucker
4 Eier
Zitronenschale
2 Vanillezucker
2 1/2 Hefewürfel
1/4 l lauwarme Milch
Eventuell Rosinen

Zum Verzieren:

2 Eigelb
Hagelzucker
Nüsse
Gemahlene Pistazien

Zubereitung

Bevor ich beginne stelle ich circa 1 Stunde vorher alle Zutaten bereit. So haben sie einigermaßen dieselbe Zimmertemperatur für den Hefeteig.

Die Hefe in einer Tasse mit etwas lauwarmer Milch zu einem Vorteig anrühren. Nun etwas warten, bis die Hefe geht.

Nun in eine große Schüssel das Mehl, den Zucker, die Butter und die Eier einfüllen. Die Hefe aus der Tasse ebenfalls plus die restliche Milch dazugeben und alles zusammen gut verkneten. Wer mag kann nun Rosinen unterheben und so lange kneten, bis die Schüssel am Rand sauber wird.

Nun den Teig mit einem Geschirrtuch zudecken und die Schüssel an einen warmen Ort stellen. Circa ein bis eineinhalb Stunden sollte der Hefeteig gehen.





Nun teilt man den Hefeteig in zwei Teile und diese Teile wiederum in jeweils drei Teile. Und daraus Flechten wir die zwei Zöpfe.








Die Zöpfe auf ein Backblech legen und mit Eigelb bestreichen.

Wer mag darf sie nun mit Hagelzucker, Nüssen oder gemahlenen Pistazien bestreuen. Nun werden die Hefezöpfe bei 160° Umluft 45 Minuten gebacken.








Ich kann Euch versprechen, Sie schmecken einfach nur traumhaft. Dazu kann man sehr gut Marmelade, Butter oder Nutella servieren. Aber auch ohne all das schmeckt der Hefezopf vorzüglich.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Rosa