Teenager Girl Style im Oktober 2021

Anzeige





Hallo Ihr Lieben.

Haben wir nicht aktuell einen herrlichen, goldenen Herbst? Wir hatten einen wundervollen Sommer -irgendwie war ständig etwas geboten mit vielen schönen Terminen und Erlebnissen. Wir waren verreist und haben ganz viele Ausflüge und Unternehmungen mit Freunden und der Familie gemacht. Das Leben offline hat sehr viel Platz eingenommen, was ja auch absolut in Ordnung ist und von daher haben wir uns online unsere Auszeit genommen.

Neuer Abschnitt für unsere Neugymnasiasten

Mats und Lina sind nun seit zwei Wochen in der weiterführenden Schule, was natürlich sehr spannend und aufregend für beide ist. Das neue Schulgebäude, das natürlich viel weitläufiger und grösser ist, muss erst erkundet werden und beide müssen sich erst zurechtfinden mit den Gegebenheiten. Aber unsere erste Eindruck ist über aus positiv, Sie haben tolle Klasselehrer erwischt und sehr nette Klassenkameraden. Wir merken, dass beide aktuell ein wenig durch den Wind sindduexh die vielen neuen Eindrücke. Aber man merkt ganz deutlich, dass beide einen grossen Schritt in Richtung Selbstständigkeit gemacht haben.

Teenager Girl Style mit einem großen Wunsch

Vor allem unsere Lina ist bereits ein selbstbewusstes Persönchen mit einem recht durchsetzungsfähigen Köpfchen. Das betrifft natürlich auch die Auswahl der Kleider und Schuhe. Da sie nach der Mama kommt, hat sie bereits jetzt einen kleinen Schuhtick und hat sich sozusagen als Geschenk für die weiterführende Schule Dr. Martens gewünscht.











Die sind natürlich auch gerade absolut in und sehen bei den jungen Mädels natürlich auch top aus. Wie gefallen sie Euch? Wir können uns noch gut an unsere eigene Jugend zurückerinnern mit diesen coolen Boots an den Füssen. Bei den Dr. Martens ging es ja immer um eine gewisse Form von Selbstdarstellung, egal in welchem Alter. Wir wollten Rebellion und das haben wir natürlich auch in Form unseres Outfits gemacht. Und heute, viele Jahre später gefallen uns die Schuhe immer noch unglaublich gut an den Füssen unserer Kids.

Dazu noch ein kuscheliger, gemütlicher Hoodie und fertig ist der Retro-coole Style.








Hoodie von Zara
Dr. Martens von Fashionschuh, die haben übrigens eine tolle, vielfältige Auswahl an den schönsten Damen- und Kinderschuhen.

Habt noch ein schönes, goldenes Wochenende!
Tanja & Daniela

Fit in 12 Wochen mit Susi Fitness



Hallo Ihr Lieben.
Wer uns auf Instagram folgt, der hat bereits gesehen, dass wir nun seit bald zwölf Wochen bei einem Sportprogramm teilnehmen. Dieses Programm wurde von Susi Perrone, die wir Euch schon einmal in der Vergangenheit vorgestellt haben (Interview hier) entwickelt. Susi ist Anfang 40 und Personal Fitnesstrainerin, Physiotherapeutin und Inner Balance Coach mit großer Begeisterung und Leidenschaft.

Unser Erfahrungsbericht

Als Susi uns gefragt hatte, ob wir nicht an ihrem Programm teilnehmen möchten, waren wir anfangs ehrlich gesagt etwas skeptisch. Ziel des Programms ist es nämlich, beinahe täglich sein Sportprogramm zu absolvieren. Zuerst dachten wir uns, dass dies wohl noch ein zusätzlicher Termin darstellt, der uns eventuell auch stressen könnte. Denn geht es uns nicht allen so, dass wir den Spagat zwischen Job, Partnerschaft, Kindern, Freizeit, Fitness, Me-Time und gesunder Ernährung nicht wirklich gut hinbekommen? Rückblickend auf zwölf sportive Wochen müssen wir ganz klar sagen, dass wir ihr Programm absolut empfehlen können und dass es uns riesig Spaß gemacht hat.Ihre Website ist sehr gut strukturiert, es gibt pro Woche zwei Live Trainings, die allerdings auch aufgezeichnet werden, so dass man sie flexibel nachholen kann, wenn es für einen passt.



Ansonsten gibt es für jeden Tag außer sonntags Übungen, die alle mit einem Video hinterlegt sind zur besseren Erklärung. Zu Beginn startete das Training natürlich etwas gemütlicher und steigerte sich über die Wochen. Weiter gibt es noch eine ganz eigene Seite zum Thema Ernährung. Hier gibt es viele tolle Rezepte, Ernährungstipps und auch Pläne, mit denen man seine Ernährung wunderbar umstellen kann. Am Sonntag, dem einzigen sportfreien Tag, gab es immer eine kleine Aufgabe, bei der man sich ein wenig Zeit für sich nehmen sollte, um an seinem Mindset zu arbeiten.

Was können wir nun nach 12 Wochen Susi Fitness sagen? Insgesamt fühlen wir uns deutlich definierter und fitter. Die zwölf Wochen gingen vorüber wie im Fluge und Dani möchte bei Susi gerne weiter trainieren, denn es macht einfach wahnsinnig viel Spaß mit ihr. Es gab kein einziges Training, das sich wiederholt hat, sondern es war stets abwechslungsreich und unterhaltsam. Uns nun vorstellen zu müssen, dass wir darauf zukünftig verzichten müssen, fällt uns wirklich schwer und daher werden wir sicherlich weiter bei ihr trainieren.

Interview mit Susi

Aber nun haben wir genügend gesprochen und lassen nun gerne Susi erzählen, der wir ein paar Fragen gestellt haben:

Seit unserem letzten Interview sind bald 4 Jahre vergangen. In dieser Zeit warst Du mit Deiner Familie ein Jahr lang auf Weltreise. Was für Erfahrungen habt ihr dabei gemacht und wie haben sie euch geprägt?
Unsere Weltreise war das Beste, was wir je gemacht haben. Es hat uns gezeigt, was (für uns als Familie) wirklich wichtig ist: Zeit zusammen haben. Die Welt entdecken. Über den Tellerrand schauen. Das Leben genießen. Kein 9 to 5. Die Bedürfnisse eines jeden einzelnen anschauen. Kein höher, schneller, weiter mehr, sondern ruhiger, achtsamer, entschleunigter, getreu unserem Motto: Das Leben ist zu kurz für irgendwann.







Wie bist du auf die Idee gekommen dein Onlineprogramm Susi Fitness auf die Beine zu stellen?
Die Idee entstand in dem Jahr, bevor wir los gereist sind. Mir war wichtig, auf der Reise meine Leidenschaft als Trainer und Coach auch ortsunabhängig weiterführen zu können. Und natürlich war auch der Plan, von unterwegs Geld zu verdienen. Damals wussten wir nämlich nicht, wie lange die Reise letztendlich wirklich dauern wird.


Wie genau läuft Dein Susi Fitness Online Training ab? Erzähle doch noch einmal ein bisschen…

Mein Susi Fitness Online Programm geht über 12 Wochen. Es beinhaltet die Themen Fitness, Ernährung und Mindset. Die Teilnehmerinnen trainieren an 4 Tagen pro Woche selbstständig mit einem kurzen Video Workout welche sich im Laufe des Programms steigern, 2x pro Woche trainieren wir live via Zoom, jeden Sonntag ist Mindset Tag (zum reflektieren und persönliche Weiterentwicklung), dazu gibt es im Programm 12 fertige Schwerpunkt Workouts und mein gesamtes Ernährungsknowhow. Zudem begleite ich die Teilnehmerinnen in einer WhatsApp Gruppe und stehe immer für alle Fragen mit Rat und Tat zur Seite.


Welche Personengruppen kommen zu deinem Training?
Bei mir dürfen nur Frauen trainieren! 😉 Meine Zielgruppe sind Frauen zwischen 30 und 50, die es endlich schaffen wollen, Sport und gesunde Ernährung als festen Bestandteil in ihr Leben integrieren wollen oder z.B. ihre Rückenschmerzen in den Griff bekommen wollen.





Wenn Du mal keine Lust hast selbst Sport zu treiben, was motiviert Dich dennoch?
Das kommt bei mir zum Glück super selten vor, da ich Bewegung einfach liebe! Aber wenn ich mal wirklich keine Lust auf ein Workout habe, gehe ich einfach in den Wald. Denn das ist mein Kraftort und darauf habe ich immer Lust. Und dort darf es dann auch nur ein Spaziergang sein. Es muss nicht immer schweißtreibend sein. Alternativ finde ich, wenn die Motivation gering ist, ein Tabata super. Denn das dauert nur 4 Minuten und lässt sich selbst ohne große Motivation kurz und knackig durchführen.




Wie geht es bei Dir nun weiter, was sind Deine Pläne für die Zukunft bzw. wo siehst Du Dich in ein paar Jahren?
Beruflich bin ich inzwischen wirklich angekommen, ich schätze es sehr, sowohl online als auch offline zu arbeiten und dadurch ortsungebunden zu sein. Inzwischen basiert mein Business auf mehreren Säulen, die sich alle rund um die Themen Fitness, Gesundheit und innere Balance drehen und ist dadurch sehr abwechslungsreich. Mein Plan für die Zukunft ist definitiv wieder mehr mit meiner Familie auf Reisen zu gehen, es gibt noch so viele Orte auf der Welt, die wir gerne sehen würden. Auch eine erneute, längere Reise schließen wir nicht aus…. 😉





Allgemeine Infos über Susi Fitness mit Starttermin und abschließende Worte
Der nächste Starttermin ist der 20. September und da wird es sowohl einen Kurs am Morgen, als auch einen Kurs am Abend / Wochenende geben! Meine Homepages sind www.susiperrone.de und www.susi-fitness.de

DANKE DANKE DANKE

Liebe Susi, es hat uns wirklich RIESIGEN Spass mit Deinem Fitness Programm gemacht, herzlichen Dank für die tollen 12 Wochen Training. Allen unseren Lesern können wir Susi Fitness wirklich absolut empfehlen und ans Herz legen, probiert es aus. Einmal infiziert und man möchte nicht mehr ohne…

Liebe Grüße
Tanja & Daniela

Der perfekte Muttertagskuchen mit Rhabarber




Hallo Ihr Lieben,

am Sonntag ist Muttertag und deshalb wollte ich Euch heute noch mein allerliebstes Lieblingsrezept für meinen Rhabarberkuchen aufschreiben. Im Frühling ist neben den Erdbeeren der Rhabarber meine liebste Zutat für einen Kuchen.

Dieses Jahr wurde ich sogar bereits an Ostern fündig, als ich auf dem Wochenmarkt Rhabarber entdeckte.

Lieblingsrezept seit Jahren

Ich liebe seit Jahren Rhabarber und dieses Rezept begleitet mich schon mein halbes Leben. Wie ihr wisst, habe ich vor den Kindern lange Zeit einen Kindergarten geleitet und eine liebe Kindergartenmama brachte uns damals zu einem Fest einen Rhabarberkuchen mit. Was soll ich sagen schon vom ersten Bissen war ich in diesen Kuchen verliebt ❤️. Sie verriet mir ihr Rezept und seit dieser Zeit begleitet es mich jedes Frühjahr, wenn ich Rhabarberkuchen machen. Ich denke dabei oft an diese vergangene Zeit zurück, die ich auch ein klein wenig vermisse. Wenn ihr nun also dieses leckere Rezept vielleicht noch für den Muttertag herstellen möchtet, verrate ich Euch nun, was ihr dazu benötigt und wie ihr ihn machen könnt.

Zutaten Mürbteig

250 g Mehl
125 g kalte Butter
65 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung Mürbteig und Rhabarber

Die Zutaten zu einem Mürbteig kneten. Ich mache das immer in meiner Küchenmaschine und drücke anschließend den Teig in eine gefettete Springform (Standardgröße).








Auf meinem alten Rezept stehen 5-6 Rhabarberstangen in Stücke schneiden. Ich nehme dazu aber immer circa 1 kg, vielleicht kommt es ja auch auf dasselbe heraus.





Diese Rhabarberstangen schäle ich sehr gut mit einem Messer. Das heißt ich ziehe die Haut des Rhabarbers ab, indem ich zuerst die Enden entferne. Dann schneide ich ihn direkt mit meinem Messer in kleine Würfel in mein Sieb.





Was ich sehr wichtig finde (das mache ich wirklich immer) ist, dass man beim Rhabarberkuchen die klein geschnittenen Rhabarberstücke mit kochendem Wasser übergießt. Dadurch wird der Rhabarber blanchiert und die Bitterkeit fällt dadurch weg.

Den geschnittenen Rhabarber nun gut abtropfen lassen. Wenn man möchte kann man noch etwas Zucker darüber streuen, was ich in der Regel nicht mache, da ich denke, dass der Kuchen süß genug ist. Ich speziell mag den säuerlichen Geschmack des Rhabarbers sowieso viel lieber.

Nun fülle ich den abgetropften Rhabarber in meine mit Teig ausgekleidete Backform. Parallel heize ich den Backofen auf 180° vor.

Zutaten Füllung

250 g Magerquark
1 Becher Sauerrahm
3 Eier (trennen)
200 g Zucker
1 Esslöffel Mondamin
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung Füllung

Die Füllung mache ich ebenfalls in meiner Küchenmaschine. Dazu benötige ich zwei Schüsseln, da ich die drei Eier trenne.

Nun den Quark, den Sauerrahm und das Eigelb verrühren. Den Zucker, das Mondamin und das Backpulver ebenfalls dazu geben.

In der anderen Schüssel schlage ich jetzt den Eischnee aus dem getrennten Eiweiß. Wenn alles steif genug ist, hebe ich die Eiweißmasse unter die Quarkmasse.





Nun gieße ich die gesamte Füllung auf den Rhabarber in die Kuchenform.





Das ganze muss jetzt nur noch 50 Minuten gebacken werden.

Ich kann Euch diesen Rhabarberkuchen wärmstens empfehlen und bin mir sicher, dass ihr ihn genauso lieben werdet wie ich. Ich liebe diesen Kuchen von der ersten Minute an und freue mich jedes Frühjahr darauf, ihn wieder genießen zu können.

Und auch am Muttertag kommt er immer wieder sehr gut an.

Lasst es euch schmecken!!!








Genießt den Tag, hofft auf den angesagten Sonnenschein und das hoffentlich wärmere Wetter am Sonntag.

Und soll ich Euch etwas verraten?

Ich muss ehrlich zugeben ;0))), dass ich schon jetzt dabei bin, meiner kleinen Lina dieses Rezept beizubringen. Damit auch ich vielleicht irgendwann einmal einen Rhabarberkuchen zum Muttertag bekommen werde.

Eure Rosa

PS: Wir haben auf dem Blog noch viele weitere Rhabarber-Leckereien: Wie wär es mit Erdbeer-Rhabarber Sirup, einem anderen, ebenfalls leckerem Rhabarerkuchenrezept von unserer Freundin Steffi oder einem knusprigen Rhabarber Crumble?