Schlagwort-Archiv: Zutaten

Mittelmeerflair zaubern: Selbst gemachter Limoncello




Hallo Ihr Lieben.

Erst einmal wünschen wir Euch allen natürlich ein wunderschönes, gesundes und glückliches 2020 und hoffen, dass ihr alle gut und sicher hin das neue Jahr gestartet seid. Wir haben uns ganz bewusst die letzten Wochen eine digitale Auszeit genommen, um nach dem ganzen Weihnachtsstress ein wenig herunter fahren und die Füße hochlegen zu können. Diese Zeit der Gemütlichkeit, in der man ausschlafen, im Schlafanzug frühstücken, mit den Kindern ihr Lieblingsspiel spielen und in den ganzen Tag in den Tag hinein leben kann, ohne Termine und Verpflichtungen, genießen wir immer sehr. Den Rest des Jahres sind wir alle natürlich immer viel unterwegs und haben alle unsere To-dos. Da gibt es nichts Schöneres, als diese Auszeit als Familie ausgiebig zu genießen.


Ehrlich gesagt gewöhnt man sich natürlich auch recht schnell an den neuen Rhythmus und ich glaube, dass die Umstellung kommende Woche mit Schul- und Arbeitsbeginn ganz schön hart für uns alle werden wird. Andererseits freuen sich die Kinder auch wieder auf ihre Schulfreunde und im Job gibt es dieses Jahr viele neue spannende Projekte zu bewältigen. Und gleich im Januar sind wir auf eine Recherchereise zum Skifahren eingeladen, worauf wir uns schon sehr freuen. Allerdings ist rosa vor ein paar Tage beim Skifahren ganz böse gestürzt und hat nun ein dickes Knie. Das MRT wird zeigen, wie es weitergeht und wir hoffen natürlich alle, dass sie ihr Knie bald wieder einsetzen kann und sie Glück im Unglück hatte.


Unsere liebe Freundin Anita verbringt die Weihnachtstage immer gerne in Kroatien und schickt uns von dort sehr gerne Bilder und Grüße vom Mittelmeer. Und da wir morgen die Reste des Weihnachtsschmuck entfernen werden und der Weihnachtsbaum in hohem Bogen in den Garten fliegen wird, benötigen wir ganz dringend einen Hauch Sonne und fröhliche Farben. Als absoluter Vitamin Booster lieben wir  Zitronen sehr und haben uns auch erst vergangene Woche unseren allseits beliebten Ingwer Honig Zitronensirup zubereitet, der wunderbar das Immunsystem stärkt (und dazu noch Mega lecker schmeckt).

Mittelmeerflair für daheim: Leckerer Limoncello



Anita hat uns ein tolles Rezept von Limoncello geschickt, das wir Euch gerne zeigen möchten. An Limoncello habe ich wirklich „süße“ Erinnerungen, denn im Trainingslager in Lerici mit meinen Schweizer Wasserballmädels haben wir an einem Abend mit Limoncello ziemlich über die Stränge geschlagen. Was hatten wir für einen Spass!!!


Wir für Euch nun das Rezept:

Rezept für leckeren, selbst gemachten Limoncello







Zutaten:
1 l Wodka
10 ungespritzte Bio-Zitronen
350 ml Wasser
300 g Zucker


Zubereitung:
Zitronen heiß waschen, trocken reiben und mit dem Sparschäler abschälen. Vorsichtig: nur das gelbe der Schalen verwenden, das weiße macht den Likör bitter!
Die Schalen in ein Einmachglas geben, mit Wodka übergießen und für mindestens eine Woche, besser drei Wochen stehen lassen.





Mit dem Saft der Zitronen kann man natürlich auch einen wunderbaren Sirup für die Kinder zubereiten, der zudem noch gesund ist.








Die Einmachgläser gelegentlich durchschütteln. Je länger die Schalen stehen, desto intensiver wird der Geschmack des Likörs.
Zum Schluss Sirup aus Wasser und Zucker zubereiten: Zucker aufkochen und so lange köcheln lassen, bis der Zucker gelöst ist. Anschließend auskühlen lassen. Den abgekühlten Sirup zum abgeseihten Wodka geben.
In schicke Gläser füllen und einfach genießen. So zaubert man sich Mittelmeerflair ins kalte Deutschland!


Liebe Grüße.
Limone


PS: Ein weiterer Tipp aus Kroatien: leckerer frischer Zitronenkuchen

Leckere, wärmende Kürbissuppe für die kalten Tage

Hallo Ihr Lieben,

es ist Sonntagabend und den ganzen Tag hat es leider geregnet. Also gab es keine Argumente mehr, warum und weshalb ich keine Ablage machen konnte. Ich hasse diesen Bürokram und dementsprechend stapeln sich gerne Papiere und Tüten mit Schriftverkehr, Geburtstagskarten, Fotos und vielem mehr.

Ein zusätzliches Lern- und Ruhezimmer

Nun wurde endlich alles sortiert, wobei das Schöne daran ist, dass man immer wieder Dinge entdeckt, die einen etwas wehmütig werden lassen. Viele alte Kinderbilder, persönliche Karten und Briefe, die einen erfreuen und die man natürlich weiter aufbewahren möchte.
Meine Schreibtischecke wurde zu einem zusätzlichen Lernzimmer der Kinder umfunktioniert, was auch einiges an Zeit kostete, damit für die Kinder ein ruhiges Eckchen entstehen konnte. Denn bei uns ist es im Alltag leider oft so, dass die Kleinste eine Spielfreundin da hat und es gerne etwas laut und turbulent zugeht. Das mittlere Kind, welches das Zimmer daneben hat, wird daher oftmals beim Lernen durch den Lärm der Mädels gestört. So hoffe ich nun sehr, dass durch das zusätzliche Lernzimmer dem Lernen und der Lust dazu nichts mehr im Wege steht.

Unsere Lieblingskürbissuppe als Soulfood für die ganze Familie

Leider ist das Chaos in meinem Haus noch nicht ganz beseitigt, aber ich wollte Euch noch schnell unser liebstes Kürbissuppen-Rezept vorstellen. Die schmeckt uns wirklich allen sehr gut und ich hoffe, auch Euch mundet die Kürbissuppe so sehr wie uns.

Zutaten Kürbissuppe

1 Hokkaidokürbis
1 Zwiebel
6 Kartoffeln
eventuell ein Apfel
2 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Curry Pulver
100 ml Weißwein
Salz Pfeffer
1 l Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Kürbiskerne
Kernöl

Zubereitung

Den Kürbis waschen und in Stücke schneiden.

Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und würfeln.

Den Apfel ungeschält ebenfalls würfeln. Dann den Kürbis, die Kartoffeln und die Zwiebeln in Olivenöl andünsten.

Mit Currypulver, Pfeffer und etwas Salz würzen.

Gut andünsten und wenn die Zutaten weich werden mit dem Weißwein ablöschen. Alles köcheln lassen, bis der Wein verdunstet ist.
Mit der Gemüsebrühe auffüllen und ebenfalls köcheln lassen.
Schliesslich alles mit dem Pürierstab pürieren und den Suppentopf vom Herd nehmen. Nun die Sahne unterheben.

In einer beschichteten Pfanne die Kürbiskerne ohne Öl erhitzen. Die Suppe in die Teller füllen und mit den Kürbiskernen und dem Kernöl servieren.

Lasst es Euch schmecken, liebe Grüße Eure Rosa

Einschulungstorte von der großen Louisa

einschulungstorte-mit-lina

 

 

Hallo Ihr Lieben,

jetzt ist es schon ein paar Wochen her, seit wir Linas Einschulung gefeiert haben. Wir haben den Tag sehr genossen und alles drehte sich an diesem Tag um die Einschulung von unserer Erstklässlerin. Linas große Freundin Louisa ist 14 Jahre alt und das große Vorbild von Lina. Die beiden Mädchen mögen sich sehr, so dass sich Louisa schon Wochen vor dem Einschulungstermin Gedanken gemacht hat, was sie ihrer kleinen Freundin Lina besonderes am Einschulungstag schenken kann. So hatte sie die Idee, eine selbst gebackene Torte für Lina zu backen. Und seht selbst, ist diese Torte nicht ein Traum? Louisa war tagelang mit diesem Kunstwerk beschäftigt. Und man sieht, mit wie viel Liebe sie jedes kleine Detail gestaltet hat.

 

einschulungstorte-hoch

 

einschulungstorte

 

einschulungstorte-heft

 

 

Die Torte war super lecker. Sie wurde aus Schokoladenteig hergestellt und die Verzierung hat Louisa in mühevoller Kleinarbeit gestaltet. Auf dem Tortendeckel befindet sich ein Schulheft mit Linas Namen und der ersten Klasse, viele verschiedenfarbige kleine Buntstifte, ein Bleistift mit Radiergummi, ein Geodreieck, ein zweifarbigeR Radiergummi…
Die Torte war der Mittelpunkt und das Highlight der Einschulung. Sie hat super lecker geschmeckt – einfach nur ein Traum.

 

einschulungstorte-mit-lina-2

 

Liebe Louisa vielen, vielen lieben Dank für deine Mühe und dieses besondere Kunstwerk. Euch wollten wir dieses schöne Geschenk auf jeden Fall auch noch zeigen und haben das Rezept beigefügt als Anregung für solch besondere Anlässe.

 

Schokokuchen

für zwei Böden (20 cm)

ZUTATEN

320 g Butter
200 g zartbitter Schokolade
250 g Zucker
8 Eier
190 g Mehl
30 g Kakao zum Backen
1,5 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
100g Nutella
Lebensittelfarbe nach Wahl
Marzipanrohmasse

ZUBEREITUNG

Butter in einem Topf schmelzen lassen und die Zartbitterschokolade dazugeben und ebenfalls schmelzen lassen. Gut verrühren. Den Zucker, die Eier und das Salz mit dem Schneebesen ebenfalls verrühren. Dann zu der Butterschokomasse hinzu geben.
Die trockenen Zutaten wie Mehl, Kakao, Backpulver und das Salz ebenfalls miteinander verrühren und dann auch in die Schüssel geben.

Die beiden Backformen einfetten und den Teig je zur Hälfte in die 20CM Kuchenspringformen einfüllen.

Bei Ober-Unterhitze 160° 35 Minuten backen. Ascnhliessend die Tortenböden auf einem bitter abkühlen lassen. Zwischen die abgekühlten Böden Nutella streichen und aufeinander setzen.

Die wunderschöne Verzierung von Louisa hat sie aus Marzipanrohmasse und Lebensmittelfarbe hergestellt. Da sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

einschulungstorte-ganz

 

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Naschen. Alles Liebe und Euch allen einen tollen Wochenstart.

Rosa und Limone