Schlagwort-Archiv: Zubereitung

Familienrezept: Börek in zwei Varianten





Hallo Ihr Lieben,


einige von Euch wissen ja, dass ich seit Anfang des Jahres sehr viel Zeit zu Hause verbringen muss. Ich bin beim Skilaufen gestürzt, und dabei habe ich mir das Innenband des rechten Knies gerissen. Die ersten Tage waren sehr schmerzhaft und auch sehr unangenehm, da ich das Bein gar nicht belasten durfte und auch noch eine Schiene tragen musste. Nun kann ich leider sehr wenig unternehmen und es ist erst einmal absolute Schonung und Ruhe angesagt: Bein hochlegen, kühlen, Quarkwickel, Schmerztabletten und sexy Stützstrümpfe bestimmen meine Tage. Das ist etwas, was ich so nicht kenne und mir auch sehr schwer fällt.
Jemand, der wie ich immer sehr viel unterwegs ist und stets viel Programm mit den Kindern, bei der Arbeit und auch privat hat, fällt dieses „ausgebremst sein“ erst einmal sehr schwer. Auf der anderen Seite tut mir die Ruhe sehr gut. Ich bin gezwungen einfach mal nichts zu machen, an mich zu denken und vor allen Dingen die Heilung meines Knies in den Fokus zu stellen. Mir fällt dabei immer mehr auf, wie viel letztendlich an einem selbst hängt, dass vieles als selbstverständlich wahrgenommen wird und meine Lieben dies nun deutlich bemerken, da ich vieles nicht mehr leisten kann.


Mein Goldstück Neda, die gute Fee

Aber alles Schlechte hat natürlich auch etwas Gutes und so bekam ich nach circa einer Woche eine Haushaltshilfe an die Seite gestellt. Und diese ist wirklich ein Goldschatz und bereits unentbehrlich. Sie heisst Neda und unterstützt mich im Haushalt, wo sie kann:  Sie putzt, wäscht, kocht und kauft ein. Vor ein paar Tagen fragte ich sie, welches Gericht sie denn sehr gerne für ihre Familie kocht. Und sie erzählte mir von Börek, was ich natürlich kannte, aber noch nie selber zubereitet hatte. Sie versprach mir, ihr Familienrezept Börek einmal für meine Kinder und mich zuzubereiten.



Hier für Euch nun Nedas Lieblingsbörek-Rezept für Euch:

Zutaten Teig

500 g Mehl
350 ml lauwarmes Wasser
1 Teelöffel Salz

Zubereitung

Die Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut verkneten, dann durchschlagen. Drei kleine Kugeln daraus formen und 10 Minuten ruhen lassen.





Den Teller und die Teigkugeln mit Öl bestreichen und diese weitere 30 Minuten gehen lassen.





In dieser Zeit beginnen wir die Füllungen für das Börek zuzubereiten.
Wir haben zwei verschiedene Füllungen vorbereitet. Nämlich eine Fleischfüllung und eine vegetarische Kartoffel- Zucchinifüllung.



Zutaten Fleischfüllung

500g Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Ei
Pfeffer
Salz



Zubereitung Börek mit Fleischfüllung

Die Zutaten in einer großen Schüssel gut verrühren und durchkneten.





Nun wird der Teig ausgewellt und (gut aufpassen!) auf einem Leintuch, das auf einem großen Tisch liegt, mit den Händen in alle Richtungen gedehnt und gezogen. Das sieht sehr spannend und großartig aus und funktioniert wirklich perfekt. Man benötigt nur etwas Geduld und so wird der Teig hauchdünn, wie bei einem Strudelteig.








Auf den großen Teigfladen nun die Fleischfüllung verteilen.





Bei den mit Fleisch gefüllten Börek haben wir lange Rollen geformt und geschnitten, die wir auf einem mit Öl bepinseln Backblech gelegt haben.









Börek mit vegetarischer Füllung 

Zutaten vegetarisches Börek

1 Zucchini
1 Zwiebel
2 Kartoffeln
1 Ei
Pfeffer
Salz



Zubereitung vegetarisches Börek

Die Zucchini und die geschälten Kartoffeln mit einer Reibe fein in eine Schüssel reiben. Die Zwiebeln klein schneiden und dazugeben. Dazu kommt das Ei. Gewürzt wird alles mit Pfeffer und Salz. Alles gut miteinander vermengen. Nun wird auch für diese Füllung der Teig auf einem großen Tisch mit Hilfe eines Leintuches in alle Richtungen gezogen und vergrößert. Die vegetarische Füllung ebenfalls darauf verteilen und mit den Händen von beiden Seiten aufgerollt.
Bei dieser vegetarischen Version haben wir kleine Schnecken aus dem gefüllten Teig geformt.



Ofen

Nun kommt alles in den Ofen und wird 30 Minuten gebacken. Wir haben bei circa 180° mit Umluft gebacken.











Ich kann Euch nur sagen — es schmeckt köstlich!!! Und alle waren begeistert, die Kinder natürlich von der Fleischfüllung, die liebe Freundin von der vegetarischen Füllung und ich — einfach von allem.


Danke liebe Neda für dieses köstliche Rezept, das es sicherlich ganz bald wieder bei uns geben wird.

Eure Rosa

Mittelmeerflair zaubern: Selbst gemachter Limoncello




Hallo Ihr Lieben.

Erst einmal wünschen wir Euch allen natürlich ein wunderschönes, gesundes und glückliches 2020 und hoffen, dass ihr alle gut und sicher hin das neue Jahr gestartet seid. Wir haben uns ganz bewusst die letzten Wochen eine digitale Auszeit genommen, um nach dem ganzen Weihnachtsstress ein wenig herunter fahren und die Füße hochlegen zu können. Diese Zeit der Gemütlichkeit, in der man ausschlafen, im Schlafanzug frühstücken, mit den Kindern ihr Lieblingsspiel spielen und in den ganzen Tag in den Tag hinein leben kann, ohne Termine und Verpflichtungen, genießen wir immer sehr. Den Rest des Jahres sind wir alle natürlich immer viel unterwegs und haben alle unsere To-dos. Da gibt es nichts Schöneres, als diese Auszeit als Familie ausgiebig zu genießen.


Ehrlich gesagt gewöhnt man sich natürlich auch recht schnell an den neuen Rhythmus und ich glaube, dass die Umstellung kommende Woche mit Schul- und Arbeitsbeginn ganz schön hart für uns alle werden wird. Andererseits freuen sich die Kinder auch wieder auf ihre Schulfreunde und im Job gibt es dieses Jahr viele neue spannende Projekte zu bewältigen. Und gleich im Januar sind wir auf eine Recherchereise zum Skifahren eingeladen, worauf wir uns schon sehr freuen. Allerdings ist rosa vor ein paar Tage beim Skifahren ganz böse gestürzt und hat nun ein dickes Knie. Das MRT wird zeigen, wie es weitergeht und wir hoffen natürlich alle, dass sie ihr Knie bald wieder einsetzen kann und sie Glück im Unglück hatte.


Unsere liebe Freundin Anita verbringt die Weihnachtstage immer gerne in Kroatien und schickt uns von dort sehr gerne Bilder und Grüße vom Mittelmeer. Und da wir morgen die Reste des Weihnachtsschmuck entfernen werden und der Weihnachtsbaum in hohem Bogen in den Garten fliegen wird, benötigen wir ganz dringend einen Hauch Sonne und fröhliche Farben. Als absoluter Vitamin Booster lieben wir  Zitronen sehr und haben uns auch erst vergangene Woche unseren allseits beliebten Ingwer Honig Zitronensirup zubereitet, der wunderbar das Immunsystem stärkt (und dazu noch Mega lecker schmeckt).

Mittelmeerflair für daheim: Leckerer Limoncello



Anita hat uns ein tolles Rezept von Limoncello geschickt, das wir Euch gerne zeigen möchten. An Limoncello habe ich wirklich „süße“ Erinnerungen, denn im Trainingslager in Lerici mit meinen Schweizer Wasserballmädels haben wir an einem Abend mit Limoncello ziemlich über die Stränge geschlagen. Was hatten wir für einen Spass!!!


Wir für Euch nun das Rezept:

Rezept für leckeren, selbst gemachten Limoncello







Zutaten:
1 l Wodka
10 ungespritzte Bio-Zitronen
350 ml Wasser
300 g Zucker


Zubereitung:
Zitronen heiß waschen, trocken reiben und mit dem Sparschäler abschälen. Vorsichtig: nur das gelbe der Schalen verwenden, das weiße macht den Likör bitter!
Die Schalen in ein Einmachglas geben, mit Wodka übergießen und für mindestens eine Woche, besser drei Wochen stehen lassen.





Mit dem Saft der Zitronen kann man natürlich auch einen wunderbaren Sirup für die Kinder zubereiten, der zudem noch gesund ist.








Die Einmachgläser gelegentlich durchschütteln. Je länger die Schalen stehen, desto intensiver wird der Geschmack des Likörs.
Zum Schluss Sirup aus Wasser und Zucker zubereiten: Zucker aufkochen und so lange köcheln lassen, bis der Zucker gelöst ist. Anschließend auskühlen lassen. Den abgekühlten Sirup zum abgeseihten Wodka geben.
In schicke Gläser füllen und einfach genießen. So zaubert man sich Mittelmeerflair ins kalte Deutschland!


Liebe Grüße.
Limone


PS: Ein weiterer Tipp aus Kroatien: leckerer frischer Zitronenkuchen