Schlagwort-Archiv: Lieblingsrezept

Hot Dogs für den Kindergeburtstag oder Deluxe

Hot-Dogs-rosaundlimone

 

Hallo Ihr Lieben.

Was ist das Lieblingsessen der meisten Kinder? Bei den Essenswünschen ganz vorne mit dabei sind sicherlich Pizza, Pommes und Würstchen. Eigentlich ernähren wir uns immer recht gesund und abwechslungsreich, aber ab und zu darf dass es auch einmal etwas Fast food sein. Wie wäre es denn einmal mit einem Hot Dog, der beliebte Mix aus Würstchen im Brötchen mit leckeren Zutaten.

Wir haben auch schon Kindergeburtstage gefeiert, an denen wir für die Kinder Hot Dogs zubereitet haben und jedes Kind durfte sich selber seine Zutaten in das Brötchen füllen. Das kam bei allen Kindern sehr gut an und es war erstaunlich, wie viele Würstchen in einen Kindermagen passen. Hot Dogs sind einfach praktisch, man benötigt kein Besteck und Sie können eigentlich immer zu jeder Jahres- und auch Tageszeit gegessen werden. Und bei selbst zusammengestellten Hot Dogs gibt es kein Gemeckere, dass man beispielsweise keine Gurken oder keinen Käse möchte, da ja nur Zutaten im Hot Dog sind, die das Kind auch wirklich mag.

Also, ran an die Würstchen. Diese Zutaten werden benötigt:

Weiche Hotdog Brötchen (gibt es im Handeln) oder Baguette Brötchen
heißes Saitenwürstchen
Ketchup
Mayonnaise
Senf
Röstzwiebel oder Frühlingszwiebel
saure Gurken
Schmelzkäse

Denkt daran, die Brötchen nicht komplett aufzuschneiden, also sie nicht ganz zu teilen. Denn dann kann das Würstchen besser hinein gelegt werden mit den gewünschten Zutaten und alles kleckert nicht zu sehr.

 

Hot-Dogs-Zeitungspapier

 

Hot-Dogs-Kids-rosaundlimone

Deluxe Variante

Wir lieben ja Hot Dogs zwischen zwei selbst gebackenen Brötchenhälften mit einem knackigen Würstchen, etwas Käse, einer scharfen Chili Sauce mit fetten Zwiebeln. Eingewickelt in ein hübsches Papier, sieht so ein Hot Dog dann sogar recht hübsch aus!
Hot-Dogs-in-Zeitungspapier

 

Schönen Sonntag Euch allen, rosa muss sich erst einmal von ihrer Grippe auskurieren, hoffentlich ist sie bald wieder fit.
Viele liebe Grüße.

rosa&limone

 

Fleischküchle mit Kartoffelpüree und Blaukraut

Hallo Ihr Lieben!

Heute zeigen wir Euch ein weiteres Lieblingsrezept unserer Kinder. Schon seit Generationen wird dieses Rezept weiter gegeben und genauso wie zu unserer Kindheit wird es nun auch von unseren Kindern geliebt: Schwäbische Fleischküchle, die gerne in Kombination zu Kartoffelpüree gegessen werden. Da wir als Mütter natürlich auch immer an Vitamine denken, essen wir die Fleischküchle gerne mit Gurkensalat oder mit Blaukraut, das mal mehr oder weniger zu Begeisterungsstürmen bei den Kids führt. Hier nun für Euch das Rezept:

 

hhhhh

Fleischküchle--mit-Püree-und-Blaukraut

Fleischküchlerezept:

500 g Hackfleisch gemischt
1-2 alte Semmeln (eingeweichte)
oder Semmelbrösel
1 klein gehackte Zwiebel
1 Bund Petersilie, klein gehackt
1 Ei
Salz, Pfeffer und Muskat
Butterschmalz zum Ausbacken

Semmeln in dünne Scheiben schneiden, mit heissem Wasser begiessen und aufweichen lassen. Zwiebeln schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, möglichst fein hacken.

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die eingeweichten Semmel kräftig mit der Hand ausdrücken. In die Schüssel zum Hackfleisch, dem Ei und der Zwiebel-Petersilienmischung geben. Alles sehr gut verkneten und durchmischen, je inniger, desto besser bindet der Fleischteig später. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Aus dem Fleischteig kleine Küchlein formen. Wenn der Fleischteig zum Rollen noch zu weich ist, ein paar Löffelchen Semmelbrösel untermischen. Küchlein flach drücken und nebeneinander legen.

Anschliessend in einer grossen Pfanne die Küchlein in Butterschmalz bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 5-7 Minuten ausbacken.

Schmeckt frisch aus der Pfanne einfach toll! Dazu passen Kartoffelpüree und unser Lieblingsblaukraut von Kühne.

 

Kartoffelpüree:

1 kg Kartoffeln (mehlig kochende Sorte)
1/4 l Milch
Salz, Pfeffer, Muskat
30 g Butter

 

Kartoffeln waschen, schälen und halbieren, ganz grosse Knollen vierteln. Stücke in warmem Salzwasser aufsetzen. Deckel drauf, schnell aufkochen und gut 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Milch aufkochen, Wasser von den Kartoffeln abgiessen und sie eine Minute im Topf ohne Deckel ausdampfen lassen. Dann die Stücke gut stampfen oder durch die Kartoffelpresse zurück in den Topf drücken. Wir Schwaben nehmen da gerne auch unsere Spätzlespresse. Nun die heisse Milch dazu giessen und alles gut verrühren. Anfangs mit dem Löffel, dann mit dem Schneebesen, damit das Püree luftig wird. Salz, Pfeffer und Muskat dazu geben. Butter in das Püree rühren und fertig ist ein cremiges Kartoffelpüree.

Viel Vergnügen beim Nachkochen, guten Appetit!!!!!

rosa&limone

Danke für Deinen Besuch!
Impressum

© Rosa & Limone