Schlagwort-Archiv: schwäbische Alb

Familienwanderung ins schöne Lautertal




Hallo Ihr Lieben.

Wir hoffen Euch geht es gut in diesen fordernden Zeiten und ihr macht gute Miene zum bösen Spiel. Aktuell muss ich wirklich sagen, dass das Home Schooling mich ziemlich nervt und es auch für uns Eltern ab und an ziemlichen Stress bedeutet. Ich würde behaupten, dass meine Kinder sich recht gut selbst organisieren können und normalerweise bin ich nur unterstützend bei den Hausaufgaben tätig. Aktuell sieht es aber so aus, dass man erst einmal alles ausdrucken muss, was würde man nur ohne einen Drucker machen. Natürlich sollte möglichst jedes Kind mit einem mobilen Gerät ausgestattet sein. Wir sind recht gut bestückt, aber wenn beide Kids Youtube links anschauen oder an Zoom Konferenzen teilnehmen sollen und man selbst im Home Office ist, kann es dann schon eng werden. Manchmal klappt dann das WLAN nicht, Aufgaben werden nicht richtig verstanden, Timings müssen eingehalten werden und Deadlines werden verbummelt. Da bekommt man als Mutter ein schlechtes Gewissen und fühlt sich schlecht organisiert, was man wahrscheinlich auch ist. Am Liebsten sind mir Hausaufgaben, die am besten per Word Dokument zurück geschickt werden sollten, damit die Lehrer es einfach und schnell korrigieren können. Was für ein Graus. Ich wollte nie Lehrer sein und muss mich momentan tagtäglich mit Lernmaterialien und Aufgaben beschäftigen. Dazu ein Kleinkind, das sein Recht ebenfalls einfordert, das gleichaltrige Spielkameraden vermisst und das daher mit den Eltern spielen möchte. Wir haben also zum Home Office, den Home Schooling Themen noch alle erdenklichen Spiele ausprobiert, um die Kids bei Laune zu halten. Nicht zu vergessen das fehlende Sportprogramm mit umausgelasteten Kindern mit enormem Bewegungsdrang. Aber natürlich weiss ich auch, dass das Jammern auf hohem Niveau ist, dass es uns den Umständen entsprechend gut geht, das wir glücklich sein können, genügend Platz zu haben und gesund zu sein. Dennoch finde ich, darf man in diesen Zeiten auch einmal Krisen haben und genervt sein.

Familienmomente in Corona Zeiten

Ein Highlight in diesen Corona Zeiten sind immer die besonderen Momenten und Erlebnisse, in denen wir versuchen, gemeinsam mit den Kindern etwas Schönes zu unternehmen. Damit sie sich an diese besondere Zeit möglichst positiv erinnern mit vielen schönen Familienerinnerungen. So haben wir vergangenes Wochenende einen Ausflug auf die Schwäbische Alb gemacht. Freunde von uns hatten uns auf die Website „hochgehberge“ aufmerksam gemacht, auf der 21 besondere Wanderwege beschrieben werden. „hochgehberge“ bietet Wandern je nach persönlichen Vorlieben und ­eigener Kondition. Mit unserer Kleinsten haben wir einen Spazierwanderweg ausprobiert und zwar den Rundweg „hochgebürzelt“.

Familienwanderung hochgebürzelt auf der Schwäbischen Alb

Entlang ging es erst einmal an der schönen Lauter. Natürlich wurden die Füsse ins kühle Nass gesteckt.











Natürlich gab es für die fleißigen Wanderer auch eine Stärkung und wir haben an der Lauter ein leckeres Picknick gemacht. Schade war natürlich, dass die Lokale und Restaurants entlang unserer Route aufgrund Corona geschlossen waren.





Während der Wanderung wurden viele kleine Entdeckungen gemacht und Schätze gesammelt.











Nach einem Aufstieg wurden wir mit einem wunderschönen Ausblick auf die Burg Derneck belohnt.








Den Kindern hat der Ausflug wahnsinnig gut gefallen und wir werden bald eine weitere Tour der hochgehberge ausprobieren. Vielleicht ist ja auch eine für Euch dabei!?!

Bleibt gesund und behaltet die Nerven.
Liebe Grüsse
limone

Ausflug mit Kindern auf die Schwäbische Alb

Hallo Ihr Lieben!

Vergangenes Wochenende haben wir einen Ausflug auf die Schwäbische Alb gemacht. Von uns aus ist es ja wirklich nicht weit, aber wir müssen gestehen, dass wir recht selten einen Abstecher auf die Alb machen. Warum eigentlich haben wir uns am Ende eines wunderschönen Tages gefragt und wir haben uns fest vorgenommen, öfters einen Besuch auf der Schwäbischen Alb zu machen.

 

 

Traumland-2

 

FREIZEITPARK TRAUMLAND

Unser erstes Ziel war der Freizeitpark Traumland in Sonnenbühl/Empfingen, welcher direkt an der Bärenhöhle zu finden ist. Der Park verbindet eine Reise ins Märchenland mit Fahr- und Spielvergnügen. Zu Beginn des Parks werden, ähnlich wie im Ludwisburger Märchengarten, verschiedene Märchen dargestellt, was wirklich sehr schön ist und man sich selbst auch in seine eigene Kindheit versetzt fühlt.

 

Traumland
Im Park gibt es viele verschiedene Fahrgeschäfte wie die Kinder-Wildwasserbahn (man wird pitschenass), eine Raupenbahn, ein Riesenrad (toller Ausblick), der Bienenturm, die neue Kletter-Pyramide oder die Riesenrutsche.

 

Traumland-Rutsche

 

Der Freitzeitpark Traumland ist vor allem für kleinere Kinder ab 2 Jahren bis ca. 8-9 Jahren toll, für größere Kinder sind die Fahrgeschäfte dann wahrscheinlich zu „Baby“.

Wir waren an einem Sonntag während der Ferien und gegen Mittag war es grenzwertig voll, wir waren froh bereits Vormittags den Park besucht zu haben. Die Eintrittspreise sind keine Schnäppchen, aber im Vergleich zu anderen Parks dann doch gut bezahlbar (Erwachsene 12,50 Euro, Kinder 3-11 Jahre 11,50 Euro).

Vor allem mit jüngeren Kindern ist der Park ein tolles Ausflugsziel auf der Schwäbischen Alb für die ganze Familie.

Öffnungszeiten & Preise im Freizeitpark Traumland
29.03.2015 bis 13.09.2015 täglich 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
14.09.2015 bis 08.11.2015 täglich 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

 

 

Baerenhoehle

 

BÄRENHÖHLE

Im Anschluss an das Traumland haben wir noch eine Führung in der Bärenhöhle gemacht, die sich wirklich sehr lohnt und ein guter Kontrast zum Traumland darstellt. Die Führung dauert ca. 30 Minuten und ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Unten in der Höhle ist es recht kühl (9 Grad), von daher ist es ratsam eine warme Jacke anzuziehen.

Die Bärenhöhle ist eine Tropfsteinhöhle und setzt sich aus der 1834 entdeckten Karlshöhle und der 1949 entdeckten Fortsetzung, der Bärenhöhle, zusammen. Ihren Namen verdankt sie den zahlreichen Skeletten von Höhlenbären, die in ihr gefunden wurden. Etliche Schädel und Knochen sowie ein restauriertes Bärenskelett können in der Höhle besichtigt werden. Dies fanden natürlich vor allem unsere Kinder super spannend.

 

Baerenskelett-Baerenhoehle

 

Als Kind waren wir beide öfters in der Bärenhöhle und sie ist wirklich wunderschön mit ihren schönen Tropfstein- und Deckenbildungen, ein Ausflug hierher lohnt sich auf alle Fälle.

 

Baerenhoehle-2

 

Eine Familienkarte kostet 10 Euro, Erwachsene zahlen 4 Euro, Kinder von 6-15 Jahren 2,50 Euro.
Öffnungszeiten
1. April – 31. Oktober: tägl. 9:00 – 17:30 Uhr
November + März: Sa. + So + Feiertage 9 – 17 Uhr
Herbstferien: tägl. 9 – 17 Uhr
Dezember – Februar: Winterpause und Fledermausschutz

 

 

Sommerrodelbahn

 

SOMMERBOBBAHN

Nicht weit weg von der Bärenhöhle im Melchinger Tal in Erpfingen gibt es die Sommerbobbahn, die sportliches Vergnügen für die ganze Familie bietet. Mit einem Lift lässt man sich alleine oder zu Zweit nach oben ziehen und kann dann rasant ins Tal hinab fahren. Die Rodelbahn liegt total schön mitten in der Natur, eingebettet zwischen Wiesen und Wäldern. Perfekt also, um sich zu amüsieren und nebenher die Natur zu genießen und vor allem auch klasse für größere Kinder!

Die Bobbahn hat eine Länge von 1300 Metern mit 13 Steilkurven, eine Höhendifferenz von 75 Metern. Man kann selber seine Geschwindigkeit bestimmen, was natürlich vor allem den Kids mega Spaß bereitet.

 

Sommerrodelbahn-2

 

Die Sommerbobbahn Erpfingen ist von März bis Mitte November täglich geöffnet und bleibt nur an Karfreitag geschlossen. Witterungsbedingt können sich die Öffnungszeiten ändern.

Montag-Freitag sowie am Wochenende/Feiertage 10:00-19:00.
Preise: Erwachsene zahlen 3,20 Euro, Jugendliche bis 15 Jahre 2,70 Euro, Kinder bis 7 Jahre 1,90 Euro.

 

 

 

Schloss-Lichtenstein-2

 

SCHLOSS LICHTENSTEIN

Zum Abschluss unseres Tagesausfluges waren wir dann noch auf dem Schoss Lichtenstein, welches bereits von Weitem sehr beeindruckend und wunderschön ist. Das Schloss Lichtenstein ist ein historsches Schloss des 19. Jahrhunderts und auch bekannt als „Märchenschloss Württembergs“, da es in Baustil und Einrichtung die Romantik weiterleben lässt. Vom Schloss aus hat man einen tollen Ausblick auf die Schwäbische Alb.

 

Schloss-Lichtenstein

 

Öffnungszeiten und Preise findet Ihr hier.

Neben dem Schloss gibt es noch einen tollen Abenteuerpark und Kletterparcour (für Kinder ab 8 Jahren) und das Restaurant und Waldcafé Altes Forsthaus mit einem herrlichen Blick über den Rand der Schwäbischen Alb. In der grünen Gartenwirtschaft gibt es sehr leckeren, selbst gebackenen Kuchen, uns hat es vor allem der gedeckte Apfelkuchen angetan.

 

 

Ein rundum gelungener Tag auf der Schwäbischen Alb und absolut empfehlenswert für einen Familienausflug!

 

Liebe Grüße

rosa&limone