Wir packen unseren Koffer: Reiseapotheke für Kids

Start-Reiseapotheke

 

Hallo Ihr Lieben!

Ganz bald ist es so weit und wir starten in den Flieger nach Sardinien, jipiiiieh. Die Koffer sind so gut wie gepackt und dieses Mal haben wir auch an eine gut ausgerüstete Reiseapotheke gedacht, da uns letztes Jahr ein kleiner Magen-Darm-Virus ziemlich übel mitgespielt und die toskanische Nacht zum Tag gemacht hatte, wir leider nicht gut vorbereitet waren und wir uns da wirklich etwas über uns geärgert haben. Aber dieses Jahr sind wir gut ausgerüstet und dachten, dass wir Euch heute einmal über unsere Reiseapothekenzusammenstellung für unsere Reise nach Sardinien berichten werden (also keine Tipps für Reisen in tropische Gefilde oder Entwicklungsländer, hier solltet Ihr Euren zuständigen Kinderarzt hinzu ziehen zwecks Impfungen etc.):

 

 

Allgemeine Tipps bei der Zusammenstellung

Eine clever zusammenstellte Reiseapotheke für Babys und Kinder gibt Sicherheit und sollte immer mit dabei im Urlaub sein (wie wahr :) ). Es gibt in der Apotheke bereits gut zusammen gestellte Sets, die man noch zusätzlich mit eigenen Medikamenten vervollständigen kann. Wichtig ist natürlich auch, dass man vor jedem Urlaub checkt, ob die Packungen noch voll genug und noch haltbar sind und ob sie für Euer Reiseziel passen. Wirkstoffdosierungen ändern sich bei Kindern natürlich auch, da sie meistens abhängig vom Körpergewicht sind.

Natürlich müsst Ihr auch im Urlaub sicherstellen, dass die Medikamente jederzeit kindersicher verwahrt sind. Dazu kommt: Viele Medikamente sind hitzeempfindlich. Die Reiseapotheke gehört deshalb an einen kühlen Ort, im Auto beispielsweise unter den Sitz. Tipp: Empfindliche Packungen in Alufolie wickeln. Die wichtigsten Medikamente gehören nicht in den Koffer, sondern beim Fliegen ins Handgepäck oder direkt „an den Mann“. Auch wenn Gepäckstücke verloren gehen, habt Ihr so immer eine „Notration“ bei Euch.

 

Reiseapotheke-Hoch

 

Reiseapotheken-Grundregel: Weniger ist mehr!

Die Grundregel ist die gleiche wie beim Reisegepäck (wenn wir uns da nur immer daran halten würden ;) ): Weniger ist mehr. Nur Blisterpackungen plus Beipackzettel einpacken. Medikamente mitnehmen, die Euer Kinderarzt verschrieben oder empfohlen hat und mit denen ihr idealerweise bereits Erfahrungen gesammelt habt.

Die Reiseapotheke sollte für die dringensten und häufigsten medizinischen Probleme ein passendes Präparat enthalten und nicht für jedes mögliche auftretende Krankheitsszenario und Zipperlein. Benötigt Euer Kind regelmässig diverse Medikamente, müssen diese natürlich auch mit eingepackt werden.

 

Impfpässe dabei?

Egal, wohin die Reise geht Ihr solltet in jedem Fall den Impfstatus der Kinder überprüfen. Unbedingt in die Reiseapotheke gehören die (aktualisierten!) Impfpässe der ganzen Familie, also von Euch und den Kindern. Puh da fällt uns gerade ein, dass wir noch eine Impfung nachtragen müssen…

 

 

Die Checkliste

Bei äußeren Verletzungen

* Verbandsmaterial – Heftpflaster, Mullbinden, elastische Binden, sterile Kompressen,  Einmalhandschuhe, Watte und eine Schere

* Desinfektionsspray (Octenisept finden wir für Kinder sehr gut und sollte in jeder Mutterhandtasche vorhanden sein)

* Pinzette zum Entfernen von Dornen und Splittern und eine Nagelschere

* Pflaster – normale, wasserfeste und bunte Tröster (wird viel gelaufen, auch Blasenpflaster)

* Wund- und Heilsalbe bei kleineren Verletzungen und wunden Stellen

* Augentropfen

 

Reiseapotheke-Pflaster

 

Bei Erkältung und Unwohlsein

* Salzwasser-Nasenspray und abschwellendes Nasenspray für Kinder (auch bei Ohrenschmerzen im Flugzeug -> für Babys und Kleinkinder bei Flugreisen vor Start und Landung gegeben sorgen sie dafür, dass keine Ohrenschmerzen durch fehlenden Druckausgleich im Mittelohr entstehen)

* Lutschtabletten gegen Halsschmerzen

* Ohrentropfen

* Hustensaft oder Hustenteemischung für Kinder

* Glyzerinzäpfchen bei Verstopfung

 

Bei Hautproblemen

* Kindersonnencreme mit hohem UV-Schutzfaktor (mindestens 30, besser 50)

* Salbe oder Spray gegen Sonnenbrand, eventuell mit Panthenol

* Antihistaminikum-Salbe, Mückenstichheiler (Click-Gerät) und Zeckenpinzette oder Zeckenkarte: bei Insektenstichen und Zeckenbissen

* Insektenschutzpräparat mit DEET oder Icaridin zur Vorbeugung

 

Bei Durchfall/Erbrechen

* Medikamente gegen Reiseübelkeit

* Elektrolytlösung (bei Babys und Kleinkindern sehr hilfreich, falls das Kind Durchfall hat oder erbricht. Die Elektrolytlösung hilft den Salz- und Mineralstoffverlust auszugleichen

* Durchfalltabletten oder Aktivkohle

 

Bei ernsthaften Erkrankungen

* Digitales Fieberthermometer

* Fieberzäpfchen oder -saft für Kinder (Saft ist in warmen Ländern besser geeignet als Zäpfchen, die bei über 30 °C zu schmelzen beginnen)

* Schmerztabletten für Erwachsene

 

Homöopathie-Set

Zusätzlich zur Standausrüstung finden wir es auch sinnvoll, einen kleine Homöopathieapotheke zusammenzustellen. Sie sollte fogendes beinhalten (kann aber natürlich nach Belieben ergänzt werden):

* Aconitum D6 10g Globuli

* Arnica D6 10g Globuli

* Belladonna D6 10g Globuli

* Chamomilla D6 10g Globuli

* Rescue-Tropfen aus Bachblüten (viele Kinder sprechen sehr gut darauf an!)

Gerade für Kinder sind homöopathische Arzneimittel sehr gut geeignet, denn sie stärken die Selbstheilungskräfte, unterstützen die körperliche Abwehr bei der Arbeit gegen Krankheitserreger und trainieren so das junge Immunsystem. Und Globuli sind an Kinder einfach zu verabreichen, denn durch den enthaltenen Rohrzucker schmecken sie angenehm süß.

 

Beugt Sonnenstich vor

Meidet mit Kindern am besten die Mittagshitze. Spielplätze sollten ausreichend Schatten bieten. Im Garten kann auch der Sonnenschirm zum Schattenspender werden. Kinder sollten sich nie zu lange in der Sonne aufhalten. Sorgt auch für genug zu Trinken. Wir nehmen beispielsweise gerne eine Kühltasche mit ausreichend Getränken mit an den Strand. Erste Hilfemassnahmen bei Sonnenstich findet Ihr beispielsweise auf www.picoo.de.

 

Ja ja, man muss immer an VIEL denken, aber im Krankheitsfall sollte man einfach immer gut vorbereitet und ausgerüstet sein. Toi toi toi, dass alle gesund bleiben.

 

Übrigens haben wir bei der Reisemeisterei einen Gastartikel über Ligurien mit Kids geschrieben, der einige Special Tipps für Euch parat hat! Also falls Ihr Urlaub in Bella Italia macht schaut vorbei…

 

Liebe Grüsse

rosa&limone

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Salma vom Tchibo Blog sagte am 12. August 2014 um 15:33

    Danke für den perfekten Ratgeber! Auch bei der Reiseapotheke muss bekanntlich Ordnung sein. Sehr hilfreich alles. Viel Spaß und eine gesunde Zeit auf Sardinien :-)

Danke für Deinen Besuch!
Impressum

© Rosa & Limone