Du bist einzigartig mit Janina von Kleinstyle

Hallo Ihr Lieben!

Es ist wieder soweit, wir dürfen Euch erneut eine einzigartige Frau und Mutter vorstellen, die bei unserer Interview-Reihe „Du bist einzigartig“ mitgemacht hat. Dieses Mal haben wir die Freude Janina zu interviewen, die einen wirklich tollen Blog mit Namen kleinstyle hat, der über alles Nützliche, Funkige und Stylische berichtet, mit denen Eltern im Alltag mit ihren Kindern umgeben sind! Schaut vorbei, es lohnt sich, auch wir beide sind regelmässige Leser von kleinstyle! Nun möchten wir Euch nicht länger auf die Folter spannen, los geht’s:

NameJanina Kraus
Beruf: Designerin
Anzahl und Alter Kinder: Ich habe 2 Kinder im Alter von 4 und 6 Jahren
Janina-Kraus-Portrait-kleinstyle

 

Was hat sich verändert seit Du Kinder hast? Was vermisst Du heute?

Der Tagesablauf hat sich stark verändert und auch, dass man immer erst einmal an die Kinder und erst dann an sich selber denkt. Ich vermisse es doll, selbst bestimmt meine Zeit einteilen zu können. Beispielsweise einfach mal spontan eine Einladung am Abend annehmen können, ohne  großartige Planung, wer nimmt die Kinder, wann muss ich spätestens wieder zu Hause sein, damit ich morgen mit den Kindern nicht total durchhänge,…. Die Kleinigkeiten und Unbekümmertheit, die man früher halt  als selbstverständlich genommen hat…

 

Was ist Stil für Dich? Wie hat sich Dein Stil geändert. seit Du Kinder hast?

Stil ist für mich ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, sei es nun modisch, beim Einrichtungsstil oder eben auch das Benehmen einer Person. Ich versuche meinem Stil so gut wie möglich treu zu bleiben. Dennoch muss ich meine Kinder und uns als Familie integrieren, so dass immer kleine Abweichungen nötig sind. Zum Glück habe ich aber bereits vor meinen Kindern lieber Sneaker als Pumps getragen und derzeit habe ich auch noch relativ gut Einfluss auf die Gestaltung der Kinderzimmer.. (Oh, da kommt schon wieder ein kleiner  ’Angst- Anflug vor der Pubertät..!)

Wie sieht ein ganz normaler Alltagstag bei Euch aus?

Ich bin immer die Erste wach und auf den Beinen (und das mir, die ich eher ein Morgenmuffel bin!) und bereite das Frühstück, Lunch-Box und Schulmappe und anschliessend die Kinder eins nach dem anderen für den Tag. Ihr Vater bringt sie zur Schule und Kindergarten und wir starten in den Arbeitstag. Am Nachmittag hole ich die Kinder ab, wir gehen gemeinsam mit unserm fünften Familienmitglied, unserem Bulldog, eine Runde raus und gestalten den Nachmittag, je nach dem was ansteht, mit Einkauf, Playdate oder auch mal zu Hause weiterarbeiten. Nach Möglichkeit essen wir als Familie gemeinsam zu Abend, was ich sehr wichtig finde, da dann alle wenigstens einmal am Tag zusammenkommen und man sich über den erlebten Tag austauschen kann. Wenn die Kinder dann im Bett sind steht oft noch ein wenig Haushalt auf dem Programm oder eben Relaxen in trauter Zweisamkeit!

 

Was hat Dich in Deinem Leben geprägt?

Ich denke am meisten hat mich meine intakte Familie geprägt. Aufzuwachsen mit Eltern, die trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten, immer eine Einheit gebildet haben, gleichermassen gearbeitet und sich um uns Kinder gekümmert haben, uns gelehrt haben das gemeinsamer Spaß genauso dazu gehört, wie Streit und Unstimmigkeiten, solange sie besprochen und eine Lösung gesucht wird. Ausserdem beim Großwerden eine Schwester an der Seite zu haben, auf die ich zählen konnte und die mir immer sehr nah war.

Was ist Dir wichtig Deinen Kindern auf Ihrem Weg mitzugeben?

Ich möchte meinen Kindern mitgeben, das alles möglich ist! Manchmal benötigt es Mut und Nachfragen, Bitten um Hilfe oder eben ein erneuter Versuch. Aber wenn man das mit respektvollem Umgang miteinander und Aufmerksamkeit auf die kleinen (wichtigen) Dinge verbindet, wird auch aus einem (kleinen/schüchternen/teils hilflosen/…) Kind ein (glücklicher/erfolgreicher/mutiger/wissender/…) Erwachsener!
 

Dinge, die Dir mit den Kindern am meisten Spass machen?

Besonders viel Spass macht es mir, wenn wir zusammen so richtig ausgelassen sein können. Aber ebenso, sehr ruhig, eng und vertraut über das Leben, die Welt, die Familie, die Freuden und den Schmerz reden.
 

Was macht Dir mit Deinen Kindern gar keinen Spass? Und warum?

Zur Weißglut bringt mich, wenn sich die Kinder zanken, oder auch mit mir in Streit geraten. Dann werde ich laut und bin dann nicht nur unzufrieden mit den Kids, sondern auch mit mir selbst.
 

Ein Tipp von Dir, tolles Spiel, tolles Buch, tolle Kinderklamotten…?

Oha, da gibt es Unmengen! Das ist ja genau das, was ich versuche auf kleinstyle zusammenzutragen…
Aber die eigentlich tollen Sachen, sind die, die eine gewisse Selbstverständlichkeit haben. So finde ich Stifte und Papier immer noch die beste Alternative für unterwegs! Die daraus resultierenden Möglichkeiten sind unendlich und Kleinkinder, Schulkinder und selbst Erwachsene können sich damit beschäftigen.
Ein weiterer Tipp: Eine (Familien) Jahreskarte für den Zoo! Zwar Anfangs eine größere Summe, aber einmal investiert, geht man auch mal spontan, eventuell auch ‘nur mal kurz’ und kann Quality time mit der Familie verbringen.
 

Wer unterstützt Dich in der Kinderbetreuung?

Neben Kindergarten/ Schule natürlich mein Mann und immer auch mal die Großeltern, die oft mit einer ganz anderen Ruhe, an Alltagsdinge mit den Kindern zusammen, herangehen können.
 

Was macht Dich glücklich und was traurig?

Wirklich traurig macht mich das Bewusst machen der Tragödien, Schicksale, Ungerechtigkeiten und die Endlichkeit des Lebens an sich. Da reichen schon oft die täglichen Nachrichten, persönlich wird’s dann, wenn es jemand im engeren Kreis betrifft. Ich merke jedoch auch, das Traurigkeit oft eng gekoppelt ist mit Wut und das eine, das andere ganz schnell bedingen kann….

ABER: Glücklich macht es mich, wenn mein täglich Tun (für die Familie) gewürdigt wird. Ein ‘Ich liebe dich Mama!’ ist reinster Balsam für die Seele. Abgesehen, dass ich dass natürlich nicht täglich zu hören bekomme, erfreue ich mich auch schon an den simplen Dingen wie Sonnenschein und Vogelgezwitscher. Ausserdem können Musik, Gemeinsamkeit und leckeres Essen auch (fast) jeden Tag retten…..

 

Liebe Janina, wir LIEBEN Deinen Blog und wir sind begeistert von Deinem schönen Interview! Vielen lieben Dank dass Du Dir für uns Zeit genommen hast!

Liebe Grüsse aus dem Süden

rosa & limone

 

Habt Ihr ein Interview verpasst? Hier habt Ihr einen Überblick über unsere bisherigen, einzigartigen Frauen und Mütter

Du bist einzigartig mit Renate von titatoni

Du bist einzigartig mit Martina von Formtiere

Du bist einzigartig mit Viola von kikabu

Du bist einzigartig mit Rebecca von Verlockendes

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • dani sagte am 13. Mai 2013 um 08:53

    Schönes Interview! :)
    Und das Foto finde ich auch sehr gelungen!

  • 79aurum sagte am 13. Mai 2013 um 14:43

    Wirklich: das Interview und ebenso das Bild sind bemerkenswert und sehr persönlich.

  • Anna sagte am 14. Mai 2013 um 17:49

    Ein wirklich schönes Interview und ein weiterer toller Einblick in das Leben von einzigartigen Müttern. Eure Reihe ist toll, ich freue mich schon auf das nächste Interview.
    Liebe Grüsse
    Anna

Danke für Deinen Besuch!
Impressum

© Rosa & Limone