Reisen als Familie – 5 Tipps für einen tollen Urlaub

Schwedenwanderung-Hallo Ihr Lieben!

Christina vom Familienreiseblog „Reisemeisterei“ aus Stuttgart gibt Familien auf ihrer Seite Tipps zum Reisen mit Nachwuchs. Besonders wichtig ist ihr dabei nachhaltiges und aktives Reisen – gern in der Natur. 5 Tipps für einen gelungenen Urlaub gibt es heute extra für Rosa & Limone.

 

1. Das richtige Urlaubsziel für das richtige Alter

Hausbootreise, Strandurlaub, Wandertour, Roadtrip. Die Arten des Reisens sind bunt und vielfältig. Nicht jede ist für jedes Lebensalter geeignet. Flugreise mit Baby? Perfekt! Mit Kind, das gerade seine ersten Schritte tut? Schreck, lass nach. Hausbootreise? Sicher toll, wenn Teenies auch ans Steuer können. Mit einem Kind, das seine erste Schwimmstunde erst noch vor sich hat? Besser nicht. Also: Mit Bedacht wählen und dann gemeinsam Spaß haben.

Reisemeisterei

 

2. Lange Fahrzeiten entspannt angehen

Manche Eltern nutzen die Nachtstunden, wenn Kinder schlafen. Andere wählen einen Zeitraum vor dem Mittagschlaf, vielleicht mit mütterlicher oder väterlicher Begleitung auf der Rückbank. Es gibt viele Strategien dafür. Je nach Alter wäre eine Planung aber gut, damit die Nerven der gesamten Familie nicht vor der Ankunft am Reiseziel blank liegen.

 

3. Urlaub mit Kindern ist anders

Abends Party im Strand, morgens lange ausschlafen. 15 Stunden Wandertour am Rand der eigenen Grenzen. Lange Museumsbesuche. Gehören vermutlich bis zu einem gewissen Alter der Kinder vorerst der Vergangenheit an. Dafür wirken Kinder wie ein Türöffner zu Einheimischen, auf lokalen Spielplätzen taucht man ganz einfach in die Kultur vor Ort ein und durch langsameres Reisen wirkt das Urlaubserlebnis intensiver. Urlaub mit Kindern ist nicht besser oder schlechter. Einfach nur anders.

Estlandwanderung

 

4. Urlaubsrhythmus als Familie

Deutsche Eltern haben meiner Erfahrung nach die Gewohnheit, ihre Kinder zwischen 7 und 8 Uhr abends ins Bett zu verfrachten. Im Urlaub wäre das sehr schade. Natürlich, tagsüber erlebt man viel. Allerdings ist es meiner Erfahrung nach toll, abends gemeinsam Essen zu gehen und dann gemeinsam die Schlafkoje aufzusuchen. Vorteil: Ausschlafen…

 

5. Jeder kommt auf seine Kosten

Mein Credo, das ich unermüdlich auf  meinem Blog predige: Jeder muss auf seine Urlaubskosten kommen. Für viele kleine Kinder sind Tiere, Spielplätze und Wasserpatschen das allergrößte. Für die Eltern vielleicht Kanufahren, morgens in Ruhe Zeitung lesen, Eine Ausstellung besuchen oder die regionale Küche genießen. Wenn für jeden ein Zeitfenster für seine Reisebedürfnisse eingeplant wird, kommen alle Familienmitglieder erfüllt und entspannt wieder in der Heimat an.

Höchstes-Gebäude-Polens

Mehr Tipps zum Reisen als Familie gibt es bei www.reisemeisterei.de und auch auf Facebook.

 

Wir danken Christina für Ihre überaus nützlichen Tipps (die wir übrigens alle teilen) und wünschen Euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüsse

rosa&limone

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Danke für Deinen Besuch!
Impressum

© Rosa & Limone